Das Nein zur Initiative Pro Service Public ist ein JA zum Service Public der SRG

 

Das Nein zur Initiative Pro Service Public ist ein JA zum Service Public der SRG

Zum Glück merkten die Bürgerinnen und Bürger, dass die Pro Service Public Initiative zwar gute Ansätze zeigte, schlussendlich aber dem Service Public Anliegen schaden würde. Das SSM war im gewerkschaftlichen Nein-Komitee aktiv vertreten und wertet das Nein als ein starkes Bekenntnis  auch für den Service Public Auftrag der SRG. Bereits am 17. Juni 2016 wird der Bericht zum Service Public der SRG erscheinen – Pflichtlektüre nicht nur für das SSM, sondern auch für alle SRG-Mitarbeitenden. Das SSM wird die bundesrätlichen Ausführungen genau analysieren. Deshalb hat der nationale Vorstand an seiner letzten Sitzung eine halbtägige Tagung zur Verteidigung des Service Public bei Radio und TV abgehalten und erste strategische Beschlüsse gefasst. Weitere Informationen folgen im Herbst 2016.

Pensionskasse PKS

Senkung des technischen Zinssatzes steht bevor
Wie praktisch allen Pensionskassen auch, gelingt es der SRG-Pensionskasse nicht mehr, am Markt eine für die Rentensicherheit genügende Rendite zu erwirtschaften. Der SSM-Vorstand hat sich durch seine Stiftungsräte über die aktuelle Lage der Kasse und deren Pläne im Bereich der Rentenfinanzierung informieren lassen. Dass der technische Zinssatz und damit der Umwandlungssatz gesenkt werden müssen ist allen klar. Unklar sind allerdings die Modalitäten – insbesondere im Bereich der Besitzstandsmassnahmen. Weitere Informationen dazu folgen aus aktuellem Anlass.

Die SSM Umfrage zur Qualität ist abgeschlossen – Auswertung läuft

Das SSM hat zusammen mit dem Institut für angewandte Medienwissenschaft (IAM) und der Unterstützung des BAKOM eine Umfrage „Die Qualität deiner Arbeit“ durchgeführt und kürzlich abgeschlossen. Total gab es 936 Rückläufe, 476 aus der Deutschschweiz, 200 aus der Romandie und 260 aus dem Tessin, die restlichen Antworten kamen von Angestellten aus dem privaten Sektor. Die Auswertungen- auch der handschriftlichen Bemerkungen – werden bis zum Herbst 2016 abgeschlossen sein und dann der publik gemacht.

14. Juni – nationaler Frauentag

Am Dienstag 14. Juni 2016 finden schweizweit Aktionen zum Thema «Lohngleichheit jetzt! Wir wollen den ganzen Kuchen» statt. Immer noch verdienen Frauen 15 Prozent weniger als Männer. Fast die Hälfte dieses Lohnunterschieds ist diskriminierend. Jetzt gibt es endlich einen Gesetzesentwurf, der die Arbeitgeber zur Überprüfung ihrer Löhne verpflichtet. Aber die Politik zaudert und die Arbeitgeber laufen dagegen Sturm. Gegen die andauernde Ungerechtigkeit soll am 14. Juni ein Zeichen gesetzt werden. Information und Aktions-Übersichtkarte hier.

 

 

 

 Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

FacebookTwitter
Menü

Weitere Sprachen

Rumantsch

English 

Publikationen

Edito
 Medienmagazin

Suche