Erfolgreiche Lohnrunde 2020

Das SSM hat sich mit der SRG auf die Lohnmassnahmen für das kommende Jahr geeinigt. Wir begrüssen, dass die SRG für das nächste Jahr trotz des Spardrucks Lohnmassnahmen vorsieht. Ein jahrelanger Stillstand in der Lohnentwicklung kann keine Lösung sein.

Insgesamt stellt die SRG 1,2 Prozent der Lohnsumme für Lohnerhöhungen zur Verfügung.

Alle Mitarbeitenden, die noch nicht auf dem Richtlohn sind, sollen per April 2020 eine Lohnerhöhung von 0,3 erhalten. Zusätzlich will die SRG 0,9 Prozent der Lohnsumme für individuelle Lohnerhöhungen einsetzen.

In den Lohnverhandlungen hat sich das SSM dafür eigesetzt, dass die Lohnerhöhung allen SRG-Angestellten zu Gute kommen sollte, da gerade in Zeiten von Sparmassnahmen der Druck auf dem gesamten Personal gross ist.

Die SRG ist den Forderungen des SSM teilweise entgegengekommen und hat aus den anfänglich nur individuell beabsichtigen Lohnerhöhungen, einen Teil genereller ausgestaltet. Das begrüssen wir. Leider gehen aber alle Angestellten, die den Richtlohn erreicht haben, leer aus.

Weiter ist aus Sicht des SSM der Anteil der individuellen Lohnerhöhungen zu hoch.

Das SSM steht diesen individuellen Lohnerhöhungen, welche auf der Basis der Leistung gesprochen werden, kritisch gegenüber, da das SRG-Lohnsystem keine klaren Kriterien zu Bewertung der Leistung kennt.

Insgesamt erachtet es das SSM gutes Zeichen für die Sozialpartnerschaft, dass mit der SRG in der Lohnfrage eine Einigung erzielt werden konnte.

 

 

 Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

FacebookTwitter
Menü

Weitere Sprachen

Rumantsch

English 

Suche