Medienpolitik

Im Dossier Medienpolitik können Artikel, Stellungnahmen und Hintergrundmaterial zu den Themen Medienpolitik, Radio- und Fernsehgesetz und dem Service public im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nachgelesen werden.

SSM-Präsentation: Anhörung der Eidgenössischen medienkommission zum Service Public in den MEdien

Powerpoint Präsentation

Die SRG-Redaktionen dürfen nicht bevormundet werden

Nationalrat Christoph Mörgeli fordert, dass die obersten Instanzen der SRG künftig vom Parlament gewählt werden sollen und der Generaldirektor direkt von der wählerstärksten Partei gestellt werde. Damit würde die SRG vermehrt unter parteipolitischen Einfluss kommen und die Gefahr wäre gross, dass das Parlament die journalistische Freiheit und Unabhängigkeit der SRG einschränken könnte: Ein Kommentar von Philipp Cueni

Was darf die SRG im Internet: Die Meinung des SSM

Das UVEK legt einen Entwurf für eine Konzessionsänderung der SRG vor. Darin soll geregelt werden, was die SRG über das Internet darf – und was nicht. Die Position des SSM 2013 hier (PDF).

SSM-Umfrage zu den medienpolitischen Positionen der politschen Parteien der Schweiz:

Umfrage 2011 (PDF)

Die Medienpolitik im Wahljahr

Kommentar von Philipp Cueni zur SSM-Umfrage.

Die SRG unter finanziellem Druck

Opfer der Wirtschaftskrise oder Symptom für den Niedergang des öffentlichen Rundfunks? Referat aus dem Jahr 2009 von Matthias Künzler (PDF)

Stellungnahme SSM: Zum Entwurf der Radio und Fernsehverordnung

Stellungnahmen zum Entwurf des UVEK vom 8. Juni 2006 für eine total revidierte Radio- und Fernsehverordnung (RTVV): Stellungnahme (PDF)

«Die Unterhaltungssucht hat alle Medien erreicht»

Gespräch mit Roger de Weck als Nachtrag zu seiner Rede am SSM-Jubiläumskongress 2004 (PDF).

SSM-Vernehmlassung zum «Medienartikel (Art. 93 a BV)»

Die Position des SSM 2003 hier (PDF).

Vernehmlassung des SSM zum Entwurf des RTVG (Radio und Fernsehgesetzes):

Text der SSM-Vernehmlassung 2000 (PDF).

 

FacebookTwitter
Menü