GOP: Vereinbarung endlich unter Dach und Fach

Nach 14 Monaten Zögern und Zaudern konnten sich die Sozialpartner SSM und SRG endlich auf eine Vereinbarung Grossoperationen (GOP) einigen. Deren Hauptziel ist die Regelung der Arbeitsbedingungen bei nationalen Sportanlässen (BUS) in der Schweiz und im Ausland. Die Vereinbarung kann aber auch bei anderen Produktionen zum Einsatz kommen.

Geringfügige Änderungen

Keine Änderung bei den Kernelementen der «alten» GOP. Die 8-Stunden-Tage von Montag bis Freitag bleiben erhalten, ebenso werden die Samstage und Sonntage auch weiterhin pauschal als Ruhetage erfasst. Auch die Tagespauschale von 160 Franken und das Recht auf drei zusätzliche bezahlte Freitage pro Monat (und mehr bei länger dauernden GOP) bestehen weiter.

Mindestens 12 Tage ausserhalb GAV

Heute wird die GOP-Regelung ausschliesslich auf Produktionen angewandt, die mehr als elf aufeinanderfolgende Tage dauern. Produktionen mit einer Dauer von weniger als 12 aufeinanderfolgenden Tagen werden ausschliesslich nach GAV und Arbeitsgesetz geregelt. Der individuelle Arbeitseinsatz an einer GOP kann nur durch drei aufeinanderfolgende Ruhetage am Wohndomizil unterbrochen werden. Vor Ort bezogene Freitage reichen nicht, um eine GOP zu unterbrechen.

Gleichbehandlung

Das SSM überwacht die GOP ausserhalb der BUS auf Schweizer Gebiet und kann bei Nichteinhaltung der Regeln eingreifen. Die Gleichbehandlung zwischen Aushilfspersonal von SRG und bei Drittfirmen angestellten Mitarbeitenden ist gewährleistet.

Rückwirkende Wirkung

Die Vereinbarung GOP tritt mit rückwirkender Wirkung auf den 1. Januar 2013 in Kraft. In den UE abgeschlossene Vereinbarungen, die im Allgemeinen weniger als elf Tage dauernde Produktionen betreffen, bleiben bis 31. Dezember 2013 anwendbar. In den UE können ad-hoc Lösungen für rückwirkende Zahlungen vereinbart werden. Dies gilt insbesondere für RTS.

Das SSM hat das Pauschalsystem, das von der SRG auch ohne Einverständnis der Gewerkschaft seit 2013 für 7-10tägige Produktionen angewandt wird, vehement bekämpft. Unsere Hartnäckigkeit zahlt sich nun aus. Die Vereinbarung ist das Ergebnis von echten Verhandlungen. Eine seit längerer Zeit wieder mal positive Erfahrung..….

 

 

 Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

FacebookTwitter
Menü

Weitere Sprachen

Rumantsch

English 

Publikationen

Edito
 Medienmagazin

Suche