WEKO will Medienvielfalt einschränken

Medienmitteilung des Schweizer Syndikats Medienschaffender SSM

WEKO will Medienvielfalt einschränken

Die Wettbewerbskommission WEKO übt Kritik am Bericht des Bundesrates zum Service public und will die SRG in ihren Programmen massiv einschränken. Die SRG solle überall dort Programmleistungen abbauen, wo solche bereits von anderen Anbietern erbracht würden.

Mehr als befremdend ist die Tatsache, dass die WEKO mit ihren Forderungen kritiklos auf die Linie der Kreise einschwenkt, welche die SRG aus politischen wie marktwirtschaftlichen Gründen schwächen wollen. Es mutet zudem mehr als merkwürdig an, wenn die WEKO beginnt sich in die Medienpolitik einzumischen. Die gleiche WEKO, welche alle bisherigen Konzentrationen im privaten Medienbereich durchgewunken hat, macht jetzt Vorschläge, welche dazu führen, dass der Wettbewerb unter den Medienanbietern und damit die Vielfalt kleiner werden wird. Diese Haltung der WEKO ist nicht zu akzeptieren.

 

 

 

 

 Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

FacebookTwitter
Menü

Weitere Sprachen

Rumantsch

English 

Publikationen

Edito
 Medienmagazin

Suche