Freischaffende und Selbständige im Medienbereich erhalten Taggelder

Jetzt ist es klar: freischaffende Journalist*innen, Fotograf*innen, Kamerapersonen und weitere freie Berufsschaffende im Medienbereich werden für entgangene Aufträge aufgrund der Corona-Pandemie-Massnahmen entschädigt.

Konkret: Selbstständig Erwerbende (und Freischaffende), die wegen einer abgesagten Veranstaltung aufgrund des behördlichen Veranstaltungsverbots einen Erwerbsausfall erlitten haben, können sich ab sofort bei den kantonalen Ausgleichskassen melden und erhalten Taggelder. Ihr müsst dokumentieren können, welche Aufträge aufgrund der Corona-Massnahmen abgesagt wurden, wie lange ihr dafür gearbeitet (Vorarbeiten nicht vergessen) und wie viel ihr verdient hättet.

Weiterführende Informationen und Merkblätter finden sich auf der Website der kantonalen Ausgleichskassen (www.ahv-iv.ch). Und hier der Link zum Kreisschreiben, in dem ihr weitere wichtige Informationen findet. Die Bestimmungen sind am 17. März 2020 in Kraft getreten und sind auf sechs Monate befristet.

 

 

 Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

FacebookTwitter
Menü

Weitere Sprachen

Rumantsch

English 

Suche