Freie und Urheberrecht

Freie Journalistinnen und Journalisten tragen zur Medienvielfalt bei – auch bei der SRG. Sie arbeiten für Print und Rundfunk, sie schreiben und fotografieren Reportagen, sie machen Features, Podcasts, Videos, Hintergrundbeiträge und Interviews. Ihre Beiträge sind im Radio zu hören, im Fernsehen zu sehen, sie sind online und im Print zu lesen. Ein grosser Teil arbeitet allein. Viele sind bei der Sozialversicherungsanstalt (SVA) als Selbständige gemeldet, viele rechnen aber auch als Unselbständige ab, viele sind bei der SVA als Selbständige gemeldet und rechnen doch grösstenteils als Unselbständige ab. Das heisst, das Medienunternehmen, welches das Honorar bezahlt, rechnet auch die Sozialversicherungsbeiträge ab.  Weiterlesen …

Vom 21. bis 23. Februar ist wieder SonOhr-Radio & Podcastfestival-Zeit

Das diesjährige zehnte Jubiläums-Radio und Podcastfestival SonOhr wartet wieder mit einigen Leckerbissen auf. «En Masse» ist das diesjährige Festivalthema. Dazu gibt es ein dichtes Veranstaltungsprogramm mit Talks, Audiowalks, Podcast-Premieren, einem Wettbewerbsteil und herausragenden internationalen Hörstücken, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven hörbar machen.  Weiterlesen …

Journalist*innen des Jahres 2019: Nicoletta Cimmino ist Journalistin des Jahres

Am Montagabend, 27. Januar 2020, nahm die „Echo der Zeit“-Moderatorin im Zürcher Museum für Gestaltung den Preis des Branchenmagazins Schweizer Journalist entgegen. Das Schweizer Syndikat Medienschaffender freut sich sehr, dass die exzellente Nicoletta Cimmino diesen Ehrenpreis der Branche erhalten hat. Wir gratulieren ihr zu dieser Auszeichnung und freuen uns, dass ihr Schaffen die verdiente Anerkennung bekommen hat.  Weiterlesen …

Erfolgreiche Lohnrunde 2020

Das SSM hat sich mit der SRG auf die Lohnmassnahmen für das kommende Jahr geeinigt. Wir begrüssen, dass die SRG für das nächste Jahr trotz des Spardrucks Lohnmassnahmen vorsieht. Ein jahrelanger Stillstand in der Lohnentwicklung kann keine Lösung sein.  Weiterlesen …

Menschen statt Mauern

Am Donnerstag, 12. Dezember, dem ersten Tag einer zweitägigen Sitzung des Verwaltungsrates der SRG in Bern, hat das SSM in allen Regionen diverse Aktionen durchgeführt. Der Verwaltungsrat wurde daran erinnert, dass die SRG kein Akteur im Immobiliensektor ist. Statt in prestigeträchtige Immobilienprojekte zu investieren, sollte die SRG ihre begrenzten Ressourcen auf die Entwicklung ihrer Programme und eine gerechtere Vergütung ihrer Mitarbeitenden, insbesondere der jüngeren Generation, konzentrieren.  Weiterlesen …

Medienmitteilung zum Umzug von SRF-Radio-Redaktionen Bern nach Zürich

Das Schweizer Syndikat Medienschaffender SSM nimmt mit Bedauern Kenntnis vom Entscheid der Geschäftsleitung SRF, die insgesamt rund 70 Mitarbeitende der Redaktionen SRF4News und Nachrichten nach Zürich zu zügeln. Das ist ein Verlust für den Journalismus in der Hauptstadt – und im speziellen für das Radiostudio Bern. Das SSM wird sich nun dafür einsetzen, dass der Entscheid sozialverträglich umgesetzt wird. Will heissen: Gute Bedingungen für Pendler und Pendlerinnen, Alternativen für AussteigerInnen, Klarheit über die zukünftigen Rollen.  Weiterlesen …

GAV-Verhandlungen: Erste Runde

Wir fordern:
• eine regelmässige Lohnentwicklung (Lohnpetition hier unterschreiben)
• eine klare und verbindliche Anwendung des GAV SRG
• einen vorbildlichen Gesundheitsschutz
• einen GAV für alle (Geltungsbereich)  Weiterlesen …

Auftakt zu GAV Verhandlungen in stürmischen Zeiten

Das SSM – Schweizer Syndikat Medienschaffender – hat an seiner Branchenkonferenz seine Strategie für die anstehenden GAV-Verhandlungen mit der SRG skizziert. Im Fokus stehen gerechte Löhne, Gesundheit und der Kampf gegen Dumping. An der Branchenkonferenz wurde auch viel Unmut im Umgang der SRG mit dem Personal geäussert.  Weiterlesen …

FacebookTwitter
Menü

Weitere Sprachen

Rumantsch

English 

Suche