Neun Organisationen lancieren «Le Pacte – Bündnis für Recherche und Reportage

Neun Berufsorganisationen, Gewerkschaften, Verbände und Think Tanks zum Thema Medienqualität und -vielfalt in der Schweiz lancieren «Le Pacte – Bündnis für Recherche und Reportage». Ziel dieses neuen Fonds ist es, Projekte investigativer Recherchen und Reportagen zu Themen von öffentlichem Interesse anzuregen – namentlich durch finanzielle Unterstützung. Ab heute können Medienschaffende aus der ganzen Schweiz Projekte einreichen. Eingabefrist ist der 30. Juni 2021.  Weiterlesen …

SSM Frauen*umfrage zum 14. Juni

2021 ist jährt sich der Schweizer Frauen*streik zum 30. Mal. Das SSM sammelt deshalb zum 14. Juni die Stimmen, Bedürfnisse und Wünsche unserer weiblichen Mitglieder. Was ist euer dringendstes Bedürfnis in eurem Arbeitsleben? Was muss sich ändern? Was stört, behindert, benachteiligt oder belastet euch am meisten? Was wünscht ihr euch? Was fehlt? Was nervt?  Weiterlesen …

Ein erster kleiner Schritt: Wir fordern griffige Reformen und echte Mitbestimmung des Personals

Das SSM – Schweizer Syndikat Medienschaffender – nimmt zur Kenntnis, dass der SRG-Verwaltungsrat einige personelle Entscheidungen getroffen hat in Folge der Berichte über sexuelle Belästigung und Mobbing bei RTS. Diese Massnahmen reichen aber nicht aus, um das Vertrauen der SRG-Mitarbeitenden in die SRG-Führung wiederherzustellen. Das SSM fordert nun, dass das Personal künftig bei der Ernennung von Führungskräften mitbestimmen kann. Ebenso soll es in wichtige Entscheidungsprozesse frühzeitig miteinbezogen werden.  Weiterlesen …

Umfrage bei Audioschaffenden

Im Umfeld des Sonohr-Festivals hat sich eine Gruppe von Audioschaffenden zusammengeschlossen.

Dieser Gruppe sind gute Arbeitsbedingungen und die schweizweite Vernetzung über die Sprachgrenzen hinweg ein grosses Anliegen.

Sie haben nun eine Umfrage lanciert. Sie möchten in Erfahrung bringen, wer in der Schweiz im Audiobereich arbeitet, wie die Arbeitsbedingungen sind und wie hoch die Kosten für die Umsetzung von Audiowerken sind.

Die Umfrage dauert bis 30. März 2021. Hier geht es zur Umfrage. Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme. Wir werden über die Ergebnisse berichten.

Branchenvertrag zwischen Verband UNIKOM und Mediengewerkschaft SSM geht in die Verlängerung

2014 hat der Verband der UNIKOM-Radios (Union nicht-gewinnorientierter Lokalradios) zusammen mit der Mediengewerkschaft SSM (Schweizer Syndikat Medienschaffender) einen Branchenvertrag abgeschlossen, um gute Arbeitsbedingungen zu garantieren. Dieser Rahmenvertrag wurde der wirtschaftlichen Realität der angeschlossenen Radios gerecht und brachte eine einfache, einheitliche und umsetzbare Regelung fairer Arbeitsbedingungen. Der Branchenvertrag von 2014 war bis Ende 2019 gültig, wurde aber bis Ende 2020 verlängert. Im Herbst nahmen UNIKOM und SSM Verhandlungen auf, um den Branchenvertrag zu überarbeiten und zu verbessern. Beide Vertragspartner haben Mitte Dezember 2020 dem Verhandlungsergebnis zugestimmt. Damit tritt der neu verhandelte und verbesserte Branchenvertrag am 1. Januar 2021 in Kraft. Er ist gültig bis Ende 2025.  Weiterlesen …

Gewinner*innen Sonohr Radio & Podcast-Festival

Gewinner des Jury-Preises des Schweizer Syndikats Medienschaffender (SSM) ist Olmo Cerri für seine Audio-Dokumentation „Strani Giorni“. Den Jury-Preis der Stiftung für Radio und Kultur (SKS) gewonnen hat Clara Alloing mit „L’été derrière la fenêtre“. Und der Sonohr-Publikumspreis ging an Lia Schmieder für „Ich dachte morgen sei immer“. Die Preise sind mit je 2000 Franken dotiert. Die Gewinnerinnen des Audio-Förderpreises „katalysatOHR“ heissen Sarah Fluck und Vanessa Sadecky. Die beiden Journalistinnen wurden für ihr Podcast-Projekt „Der Bluff: wie Behring die Schweiz betrog – und meinen Vater“. Wir vom SSM gratulieren allen Preisträger*innen ganz herzlich!  Weiterlesen …

Medienförderung: Die Mediengewerkschaften SSM und syndicom ziehen eine durchzogene Bilanz

Das Massnahmenpaket zugunsten der Medien, das der Nationalrat heute verabschiedet hat, besteht wie von syndicom und dem Schweizer Syndikat Medienschaffender SSM gefordert aus drei Teilen: Indirekte Presseförderung, Fördermassnahmen zugunsten aller elektronischen Medien und Onlinemedienförderung.
Die Mediengewerkschaften SSM und syndicom sind froh, dass der Nationalrat das Massnahmenpaket zugunsten der Medien nun auch als Gesamtpaket versteht und die Onlineförderung als integralen Bestandteil davon akzeptiert hat. Nichtsdestotrotz hat der Nationalrat mit seinen heutigen Entscheiden gezeigt, dass er grossmehrheitlich zum Vorteil der grossen Verlage und der gedruckten Presse legiferiert, den medialen Service public der SRG eher als Ärgernis statt als Dienst an den Gebührenzahlenden versteht und nur widerwillig eine Onlinemedienförderung einführt.  Weiterlesen …

Ohne Kultur wird’s still: SSM besorgt über SRG-weiten Abbau in der Kulturberichterstattung

Während das Schweizer Kulturschaffen die grösste Krise seit Jahrzehnten durchlebt, baut die SRG in all ihren Unternehmenseinheiten die Sparte Kultur um und dabei ab. Die Gewerkschaft Schweizer Syndikat Medienschaffender SSM ist besorgt und fordert die SRG auf, den kulturellen Kahlschlag zu stoppen, die Konzession zu respektieren und das Personal besser in den Transformationsprozess miteinzubeziehen.  Weiterlesen …

SonOhr Radio & Podcast-Festival, 26.-28. Februar 2021

Die gute Nachricht zuerst: das Sonohr-Festival findet auf jeden Fall statt. Corona hin oder her. Das Team, das seit Jahren dafür sorgt, dass sich die Hörkultur als fester Bestandteil unseres Kulturlebens etablieren kann, arbeitet intensiv an diversen Formaten.  Weiterlesen …

Abschied von Markus Weidmannm

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Gewerkschaftskollegen und Freund Markus Weidmann, welcher am 30. Dezember des letzten Jahres in seinen Tauchferien in Ägypten beim Erkunden der Unterwasserwelt verstorben ist.
Du hast Dich bis zu Deinem Ausscheiden aus der SRG mit all Deinem Wissen und Deiner Energie für gewerkschaftliche Anliegen eingesetzt. Zuerst als Präsident der SSM- Radiogruppe Zürich, dann in den Jahren 1997 bis Ende 2000 als Zentralpräsident unserer Gewerkschaft.  Weiterlesen …

FacebookTwitter
Menü

Weitere Sprachen

Rumantsch

English 

Suche